Archive for: April 2016

Der WDR über Tiny Houses

Svenja Nette und Patrick Theinert sind bei daheim und unterwegs zu Besuch. In dem Beitrag geht es um TinyHouses, die auch die beiden gerade planen, bzw. bauen.

bild-tiny-house-100-_v-ARDFotogalerie

Leider können die Videos die ihr und wir mit unseren GEZ GEbühren bezahlen nicht eingebettet werden. Auch auf YouTube gibt es das Video nicht. Mit Klick auf das Bild oder diesen Link ==> Video beim WDR

findet ihr aber zum Video. Und es interessant, auch die beiden Interviewten wissen noch nicht wirklich wo sie ihr Haus aufstellen dürfen. Und werden es wahrscheinlich nicht als offiziellen Hauptwohnsitz anmelden. Da die beiden aber alleine sind können die schon mal drauf loa bauen. Ein Vorteil den wir, Familie mit Kindern, nicht haben. Aber es ist gut das es Leute gibt die einfach Fakten schaffen. Dann muss der Staat nämlich über diese Art Leben nachdenken. Und das kann ja eigentlich allen nur Klarheit schaffen.

Ikeas Hydroponiksystem doch erst im Mai?

Auf meine Nachfrage bei Ikea bekam ich April als Starttermin für das Hydroponiksystem KRYDDA/VÄXER den April genannt. Wann im April wurde dabei nicht gesagt. Laut mehrerer Quellen im Internet ist der offizielle Stratternin wohl Mai. Zumindest für UK. Für Deutschland findet sich garnichts. Ich hoffe mal auf Ende April. Vor allem da ich noch beim Ikea ein paar Sachen für mein Studio kaufen muss, und nicht zweimal fahren möchte.

img_0407

Ich bleibe am Thema dran, und werde das System auch im Videobericht vorstellen sobald es verfügbar ist. Des weiteren werde ich mehr über Hydroponik, Aquaponik und ähnliches berichten. Vor allem aber auch über Systeme die mit kleinen Wohnräumen kompatibel sind. Und dazu gehört ja auch das Ikea-Setup. Ich werde aber auch meinen alten Fenstergarten (Selbstbau-Aquaponiksystem) aus dem Keller holen, abstauben und im Büro zum laufen bekommen. Wie es mit meiner Wohnbu.de weitergeht schreibe ich auch mal zusammen. Aber die Kurzversion ist folgende: “Als Nicht-Architekt sowas genehmigt zu bekommen scheint unmöglich. Zumindest hier…”