Archive for: August 2013

Die Entstehung eines Aquaponiksystems

Was ein Aquaponiksystem ist habe ich euch ja schon mal geschrieben. Auch die Entstehung eines Indoorsystems könnt ihr bei mir mit begleiten.

aquaponiksystem

Aber so richtig interessant sind ja die größeren Systeme. Und damit meine ich nicht kommerzielle Systeme die auf Profit ausgelegt sind, sondern diese, die zur Selbstversorgung gebaut werden.

Paul McHugh hat so ein Teil nämlich gebaut. Und alles mit der Kamera begleitet. Sein System basiert auf IBC-Plastiktanks, und zwar drei Stück. In denen hält er die Fische, benutz sie als Growbeds, die Teile die er über hat werden sogar als Beeteinrahmung benutzt. Vorbildlich. In einem weiteren Video, das er ein Jahr später online gestellt hat geht er auch auf die Fehler ein die er gemacht hat. Gut zu wissen. Wenn ich so ein System plane weiß ich das ich die Steine erst testen muss und zwar mit Essig.

Und auch die anderen Updates (Gewächshaus um das System zu schützen, Rivertunnel) machen echt Sinn.

Piko-Behausung, die zweite

Vor ein paar Wochen habe ich schon mal über die Piko-Behausung von Steve Sauer geschrieben. Damals war es Deek Diedricksen der sich das Kleinstappartment angeguckt hat, jetzt ist es Kirsten Dirksen die ihre Kamera durch den kleinen Raum geschwenkt hat. Und sie hat eine ganze Menge mehr kleine Platzspartipps gefunden als Deek, weswegen sich ein erneuter Besuch des Piko-Dwellings lohnen sollte.

piko2

3,45m*4,94m Grundfläche, auf 3, 16 Höhe. 17 qm Wohnfläche. Das reicht aus um dieses Konstrukt zu beherbergen. Natürlich bleibt es da nicht aus das überall und in jeder Ecke platz gespart wird.

Wenn man mehr Platz nach oben hat, und dafür weniger in der Breite, so 2,5m*2,5 in 6 Metern hoch? Würde das auch gehen? Frage wegen einem Container den man hochkant aufstellen könnte… Oder zwei nebeneinander?

Der Surf-Shack

Der Surf-Shack von Hartman Kable basiert auf einem 20ft Container, hat also eine Länge von 6 Metern und eine Breite und Höhe von 2,5m. Darin hat er nicht nur eine Dusche und eine Toilette unter gebracht, sondern auch ein Esszimmer, ein Schlafzimmer mit großem Bett, eine Couch und eine Küche. Nebenbei hat er noch genug Platz seine Surfbretter zu plazieren. Er könnte auch noch ohne Probleme Yoga oder Pilates machen. Der Platz ist, dank perfekt durchgeplanten Möbeln, vorhanden.

surf-shack

Stauraum ist natürlich relativ, und man sieht das der Surf-Shack eher zum temporären, als zum durchgängigen nutzen gebaut wurde. Denoch zeigt dieses Beispiel recht gut was durch Planung möglich ist. Warum das nicht als Beispiel nehmen für den Hauptteil eines Containerhauses. Küche und Bad müssen sowieso, wegen dem Wasseranschluss, nah bei einander liegen.

Die kleine Küche vergrössert und in L-Form mit einem Zentralelement als Trenner, und dann den Rest des Containers mit einem Ess-/Arbeitstisch, einer Couch mit Fernseher und Rechner sowie Platz für anderes als eine Art Mehrzweck-Raum planen. Betten daneben (mehr Grundfläche) oder darüber (weniger Wohn- und Schlafraum durch Treppe) in einen halb hohen (1,25m) 20 Fuss Container (genug für bis zu 6 Personen), fertig ist das Kleinsthaus. Alternativ einen 20ft Container in voller Höhe daneben für die Schlafräume, der unter den Betten mit Stauraum voll gepackt wird. Bei 1,20 Höhe passen da sogar Fahrräder oder elektrische Motorroller rein. Diese dann sogar von aussen zugänglich.

Ölsilo als Mehrfamilienhaus upcyclen

Ölsilos. Riesige graue Kugeln in denen Literweise Öl gelagert werden kann. Nun ist ja hinlänglich bekannt das Öl nicht ewig verfügbar ist, und immer mehr dieser Silos stehen leer. PinkCloud.dk haben sich darüber Gedanken gemacht was man mit den Überresten des Silos machen kann.

oil-silo-home-conversion

12 Personen haben laut Plan Platz in einem Silo. Dies ist natürlich konventionell gedacht. Mit ein wenig Tiny-House-Magic sollten aber locker doppelt so viele Platz haben. Alternativ kann das Teil auch so umgebaut werden das über ein großes Aquaponiksystem Nahrung für die gesamten Bewohner produziert werden kann.

Alles in allem eine neue Idee die bedacht werden muss. Während der Recherche habe ich auch viele Umbauten von Getreidesilos zu Einfamilienhäusern gefunden, darüber demnächst mehr.

Platz ist in der kleinsten Treppe

Stauraum ist ja echt immer so eine Sache. Man kann nie genug Platz haben um Sachen zu verstauen.

Treppenplaztangebot

Wie wäre es also damit den Platz in einer ansonsten offen gehaltenen Treppe zu nutzen der sonst immer zur “Drecksecke” vermüllt? Geniale Idee die imho eine menge Platz bringt, dafür das sie so wenig braucht.

Raum für Raum

Claudine Désirée wohnt in einem kleinen Haus das sie aus zwei Bahnwagons gebaut hat. In diesem Haus hat sie drei Kinder groß gezogen, und jedes hat, im entsprechenden Alter sein eigenes Zimmer als externe Hütte bekommen. Die Bauten auf dem Urban-Eco-Village Grundstück reichen dabei von umgebauten Fässern als Sauna oder Regenwassertanks über Baumhäuser bis zu Hütten aus Stroh und Lehm

cob

Neben den Baumaterialien überzeugt aber auch noch die Idee das Haus zu erweitern wenn es nötig ist. Das ist natürlich mit einem Containerhaus auch möglich. Einfach ein kleines Zimmer streichen und als Platz für die Treppe nutzen, die dann in den neuen Container führt in dem zwei bis drei Räume unter gebracht werden können.

Windowfa.rm Tag 11

Tag 11 der Entstehung der Fernsterfarm in Videoform.

Neben den Videos habe ich noch einen tumblr ins Leben gerufen. Da berichte ich nicht nur über dieses Projekt, sondern gesammelt über alle Projekte für die Wohnbu.de Webseite. Zur Zeit bastle ich z.B. noch an einem Couchtisch aus einer halben Europalette.

Haus mit Innengarten

Ein Garten ist für viele eines der Wünsche die ein Haus mit bringen soll und es von Wohnungen unterscheidet. Viele mögen aber die Arbeit nicht die ein Garten macht, oder wollen Garten ohne raus zu müssen da sie Allergiker sind. Ein Innengarten, der zwar von Wohnraum getrennt, jedoch im Haus platziert ist könnte das alles mit bringen. Wie z.B. in diesem Hause in Nishimikuni von Arbol Design.

dezeen_House-in-Nishimikuni-by-Arbol-Design_3

Neben dem Vorteil das die Nachbarn das Haus nicht einsehen können, auch wenn man viele großflächige Fenster zum Garten hat kommt durch diese Anordnung auch viel Tageslicht in das Haus.

dezeen_House-in-Nishimikuni-by-Arbol-Design_11

Und auch Nachts kann durch in Garten angebrachtes Licht, der Garten als Lichtquelle benutzt werden. Und dazu noch eine die richtig gut aussieht.

Schmales Haus ist schmal

5 Meter breit, das ist laut Aussage von Simon Storey schmal. Nun, das sind zwei Container nebeneinander. Ich mag den Mann :) Mein Konzept für das aktuelle Wohnbude Haus ist 6 Meter breit UND lang. Was hier wohl auch der Fall ist. Hat das Haus doch eine Fläche von ein wenig weniger als 33qm was bei 5 Metern breite 6-6,5 Meter lange entspricht. Der gesamte Wohnbereich ist laut dem Architekten 780 Square Feet, was 72,4qm entspricht.

schmaleshaus

Schön zu sehen ist ein Tipp um kleine Räume größer wirken zu lassen. Zum einen natürlich Licht. Je mehr Fenster, desto größer fühlt sich der Raum an. Aber auch Möbel, die ja irgendwo aufgestellt werden müssen können den Raum vergrößern. Und zwar indem sie sehr kleine, oder wie hier zu sehen keine Füsse haben. Optisch fühlt es sich dann nicht so an als wäre der Raum besetzt. Schwebende Möbel sind also das Ideal. Gerade in kleinen Räumen. Regale also besser 15 cm über dem Boden an der Wand befestigen, soweit möglich. Das gleiche mit der Treppe, der Raum wirkt einfach nicht durch die Treppe besetzt.

Das Steampunk-Appartment

Einem Appartement einen eigenen Stil geben, geht das? Nun, hier mal ein Beispiel aus dem populären Genre des Steampunk. Thema Zeppeline und alles was dazu gehört. Wer mich kennt weiß das ich ein Fan des Steampunk bin, aber nicht nur deshalb ist dieses Video ein Must-See

Neben dem Thema zeigt dieses Appartement auch wie einfach und mit wie wenig Deko ein bestimmtes Feel in einen Raum gebracht werden kann. Und das es viele Kleinigkeiten sind die einen Raum einzigartig machen. Ich meine, die Schraubenschlüssel als Türgriffe, genial. Das Bullauge an der Haustüre, perfekt. Genial finde ich aber zwei weitere Sachen. Zum einen den Kleiderständer der von der Decke herab gezogen wird, den könnte ich mir auch gut in einem normal eingerichteten Raum vorstellen. Zum anderen gefällt mir die Idee Sachen wie den Aktenschrank zu verstecken indem man sie auf Rollen stellt, auf die Rückseite was dekoratives montiert und das Teil dann gegen eine Wand oder in eine Ecke stellt.

Das Fensterhaus

2012 kündigten Nick Olson und Lilah Horwitz ihren Job um auf einem Grundstück weit ab von jeder Zivilisation ein Haus zu bauen das nur aus Fenstern besteht. Die Filmemacher Matt Glass und Jordan Wayne Long haben sie besucht und für Halfcuttea ein wunderschönes Portrait des Hauses und der beiden Künstler geschaffen.

Ich liebe die Idee und auch die Ausführung gefällt mir. Macht natürlich nur Sinn wenn es in die Richtung auch was zu gucken gibt. Und wenn es NICHT die Sonnenseite ist ;)

Ideen für Paletten als Bett-Ersatz

Mit Paletten kann man so einiges machen, Stühle, schwebende Betten, ‘ne Couch, ein Beistelltisch und noch vieles mehr

Palettenbett

Der Blog Dekomanka hat ein paar Möglichkeiten zusammen getragen was man mit Paletten alles anstellen kann. Hier zwei Beispiele die ich besonders gut finde, mehr bei Dekomanka

Leseecke

Oben das eigentlich klassische Bett, das mit Paletten und Matratze plus ein paar Rollen recht billig zu bauen ist und ggf. gebeizt, richtig gut aus sieht. Das Regal dahinter kann man auch mit ein paar Handgriffen aus einer Palette basteln. (Palette schräg stellen und die “Palettenbeine” von unten mit Holz verschliessen.). Darunter dann die Schlafecke für die Kinder die ggf. nur selten zu Besuch kommen. Mit gepolsterten Rückwänden kann das auch ein hervorragender Lesesessel sein.